Martin sah die Not des Bettlers

Endlich war es am Montag, 13. November soweit: Wir trafen uns gegen 17:00 Uhr im Kindergarten und nahmen unsere Laternen in Empfang.

Singend zogen wir vom Kindergarten um den Mariahilfplatz, begleitet von Eltern und Geschwistern, Großeltern und vielen Ehemaligen mit Eltern. Ein Musikant untermalte unsere Laternenlieder mit beeindruckenden Klängen seiner Trompete.

Nachdem wir durch das Hauptportal der Pfarrkirche Mariahilf eingezogen waren, setzen wir uns auf die Bänke vor dem Altar.

Die Vorschulkinder der beiden Gruppen gestalteten die Martinsfeier.

In einem Rollenspiel erzählten sie die Geschichte von St. Martin, der die Not des Bettlers gesehen hatte.

Während des Laternentanzes konnten wir die Geschichte nachklingen lassen.

In den Fürbitten beteten wir für alle Nöte der Menschen und zündeten dafür ein Licht an, das wir auf den Altar stellten.

Das Martinsfeuer war der wärmende Treffpunkt von Groß und Klein mit Martinshörnchen und mitgebrachten Getränken.

Ein herzliches Dankeschön an alle, die zum Gelingen des Martinsfestes beitragen haben.